Mittwoch, 18. Mai 2011

Fundstück: "Nakba"- eine Erfindung arabischer Propaganda

Zitat: " Erschreckend ist, wie weit diese Gehirnwäsche mittels des Propagandabegriffs “Nakba” in der westlichen Öffentlichkeit bereits verfangen hat. So las man heute morgen in einer Meldung im ZDF-Text wie beiläufig, der “Nakba-Tag” erinnere an die auf die Unabhängigkeitserklärung Israels folgende Vertreibung der Palästinenser." 

Wer eine erste Ahnung bekommen möchte, worum es bei der "Nakba"- Sache geht, möge dem Link folgen.

Mich erschreckt es immer wieder, wie nicht nur in den Medien Halbwissen oder gleich faustdicke Lügen und Verdrehungen auftauchen, sobald es um Israel und den Nahostkonflikt geht, sondern wie sehr das in unserer Gesellschaft schon Konsensfähig geworden ist. Die Propaganda, die mitnichten eine friedliche Zweistaatenlösung möchte, sondern als Endlösung Ziel letztlich die Beseitigung des Staates Israel als Staat mit einer jüdischen Identität sieht, hat schon gefruchtet.

Und ja, es geht um die Existenz. Ein kleines Indiz am Rande, neben den Äußerungen diverser einschlägiger Politiker und Organisationen: die neue Runde gewalttätiger Proteste fand statt rund um den Jahrestag der Gründung Israels beziehungsweise kurz danach. Es geht letztlich nicht um die Grenzen von 1967. Als Nakba, als Katastrophe wird die Existenz des Staates an sich gesehen, egal in welchen Grenzen.

Warum ich mich zu diesem Thema so engagiere?  Gegen Israel schreiben schon genug Leute im Internet, es muß auch ein paar geben, die für Israel schreiben. Und von den professionellen Medien würde ich mir zur Abwechslung mal eine sachlich korrekte, neutrale Berichterstattung zum Nahostkonflikt wünschen.

1 Kommentar:

  1. Das sehe ich genauso. Egal, ob man es gut findet oder schlecht, man sollte das, was die Hamas und andere von sich geben, zumindest einmal ernstnehmen, und nicht ständig so tun, als ob Israel einem Verhandlungspartner gegenübersitzt, der ihm im Grunde gar nicht Böse will. Aber nein, weder die Biedermänner noch die Brandstifter haben ein Einsehen.

    AntwortenLöschen

Kommentare werden grundsätzlich moderiert- nicht ungeduldig werden, wenn es etwas dauert. Danke :)