Freitag, 27. April 2012

Immer wieder freitags...

gibt es Fisch. Oder vegetarisch, oder vegan. (Außer bei den Leuten, die den Katholikentag in Mannheim vorbereiten, die haben den vegetarischen Donnerstag...Ich sag da jetzt nichts zu.) Heute aber wirklich Fisch. Und weil das unglaublich lecker war, relativ günstig, und, wäre nicht noch Reis aufzubrauchen gewesen, der von gestern übrig war, dann wäre das auch noch ein prima low carb (oder sogar no carb?) Essen gewesen.







Sardinen auf mediterranem Gemüsebeet


500g       Grillsardinen (gabs für unter 3 Euro bei real)- rechtzeitig auftauen
5-6          Rispentomaten (je nach Größe)
2-3          Zucchini (dito)
3-4 EL    Tomatenmark
2-3          Sardellen
2-3          getrocknete Chilis
2-3-4       Knoblauchzehen (je nach Stärke des Vampirbefalls in der Gegend)

Olivenöl, Oregano, Rosmarin, Salbei (Thymian wäre auch super; getrocknet reicht, frisch wäre natürlich awesome), frischer Pfeffer aus der Mühle, Salz

empfohlene Beilagen: Blattsalat mit Essig-Öl-Dressing
wer noch Reis überhat oder ohne KH-Beilage nicht mag: Reis, mit etwas Tomatenmark (Restreis kann man mit ner Tasse Wasser wieder flottmachen)

Etwas Olivenöl in ofenfeste Form geben. Etwa fingerdicke Zucchinischeiben auf dem Boden verteilen. Ordentlich Oregano, Rosmarin, etwas Salbei und Salz, und nach Gusto Pfeffer drauf. Darauf eine Schicht Tomatenscheiben, wieder würzen, restliche Zucchini obendrauf bzw. in die Lücken, so daß eine relativ gerade Fläche entsteht.

Ca. die Hälfte der Tomaten sollte noch übrig sein. In kleine (!) Stückchen schneiden, Knoblauch kleinschneiden, Sardellen und Chilis dito. Pfanne erhitzen (am Besten eine OHNE Antihaftbeschichtung). Tomatenmischung in die heiße Pfanne geben und aufpassen, daß es nicht anbrennt, Tomatenmark zugeben. Vom Feuer nehmen, wenn die Tomaten weich sind und anfangen, zur Sauce zu werden und es in der Küche nach den Gewürzen duftet. Beiseite stellen.

Die aufgetauten Fischies anschauen: Eventuell ein bißchen entschuppen (sollte aber nicht nötig sein). Die Fische sollten eigentlich schon ausgenommen und kiemenlos sein. Dann: Kopf ab, Mittelgräte entfernen (aufpassen, daß man dabei nicht den ganzen kleinen Fisch auseinandernimmt). Fische auf das Gemüse legen, Tomatenmischung darauf verteilen, und das ganze in den auf 200-220 Grad vorgeheizten Ofen schieben.

Nach ner Viertelstunde mal gucken, wie es den Fischies geht, aber die brauchen normalerweise 20-25 Minuten oder so.

Wenn fertig: auf Teller mit Salat (und eventuell tomatisiertem Reis) anrichten.

Dazu passt natürlich Weißwein, aber Wasser mit nem Spritzer Zitrone ist auch klasse.

Klappt vermutlich auch mit anderen Fischen, aber Sardinen sind große Klasse.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß das Essen sehr lecker ist :*

    AntwortenLöschen
  2. Aber ist ein Freitag in der Osterzeit ein Freitag?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung. Ist aber egal- das Essen ist so lecker, daß es definitiv nicht gegen die Osterfreude verstößt :)

      Wir haben uns das aber zwischendurch auch gefragt.

      Löschen
  3. Ich empfehle dazu statt Reis Couscous. Die Tiger klksen dann immer noch Yoghurt obendrüber...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Couscous ist natürlich auch klasse dazu. Aber erstens war noch Reis übrig und zweitens darf ich bis auf weiteres möglichst keinen Weizen essen. :-/

      Löschen
  4. Das klingt gut! Muss ich mal nachkochen! Danke!

    Euer JoBo

    AntwortenLöschen

Kommentare werden grundsätzlich moderiert- nicht ungeduldig werden, wenn es etwas dauert. Danke :)